Neues aus der Handy und Mobilfunkwelt

Die eigene Displayschutzfolie

Wer mobile Geräte besitzt, wobei diese heute zutage immer noch nicht gerade billig sind, macht sich immer stets Gedanken um dessen Pflege.
Aber muss man immer gleich alles für viel Geld kaufen?
Besonders Displayschutzfolien sind recht teuer da die Hersteller wissen das insbesondere Touchscreen Geräte an den Bildschirmen empfindlich sind.
Hier kann nun eigene Abhilfe geschaffen werden.

Mit einer sogenannten selbst haftende Folie die weder mit Klebstoff noch mit Flüssigkeit selber haftet da sie über eine ultra glatte und anschmiegsame Oberfläche verfügt.
Viele Bastler kennen diese mit Sicherheit noch aus der Window Color Zeit. Für diese Art von Bilder gab es auch diese Art von Folie auf der man die Bilde auf malen konnte, wodurch die Bilder besonders widerstandsfähiger wurden. Sie konnten von der Fensterscheibe entfernt werden, ohne dass das Bild beschädigt wurde.

Diese Folie hat einen neuen Verwendungszweck gefunden. Da sie sehr dünn ist, beeinträchtigt sie fast gar nicht die Optik auf dem Display auf dem die Folie zum Einsatz kommt.
Die Folie ist meist in großen Bögen wie Tonkarton erhältlich und reicht damit für viele verschiedene Geräte.
Ist solch ein Bogen erstmal besorgt braucht man nur noch die Maße des zu verwendenden Displays abmessen also Höhe mal Breite. Da die Folie auf einer leichten Pappschicht aufgebracht ist überträgt man diese Maße auf der Rückseite des Bogens mit einem Bleistift. Nun noch mit ein Skalpell oder ein scharfen Küchenmesser das Quadrat ausgeschnitten kann nun die Folie abgezogen und auf die Displayoberfläche aufgetragen werden.
Wie schon erwähnt, es bedarf KEIN WASSER! Gerade es würde das Display beschädigen. Es hält vollkommen alleine.
Sorgt nur dafür das sich so wenig Luft wie möglich unter der Folie befindet. Sollte dies der Fall sein streift mit dem Finger von innen nach außen die Bläschen heraus.

Keine Kommentare mehr möglich.

Copyright by www.Handy-Blogg.de | Der Blog über Handy's