Neues aus der Handy und Mobilfunkwelt

Nokia N85

Im Oktober 2008 will Nokia das N85 auf den Markt bringen, es kommt als direkter Nachfolger des Nokia N82. Dieses Symbian-Smartphone richtet sich an mobile Spieler. Zur Ausstattung gehört eine 5 Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Objektiv, ein GPS-Empfänger, HSDPA und Wlan Unterstützung.

Das Handy misst 103 x 50 x 16 mm und wiegt 128 Gramm. Als QuadBand Handy unterstützt es die GSM-Netze 850, 900, 1800 und 1900 MHz, zudem GPRS, EDGE und UMTS.Das OLED-Display hat eine Bildschirmdiagonale von 2,6 Zoll und ist mit einem Lagesensor ausgestattet, sodass das Display sich automatisch auf Quer- bzw. Hochformat ausrichten. Bis zu 16,7 Millionen Farben kann das Display darstellen, die Auflösung beträgt 240 x 320 Pixel.

Die integrierte Digitalkamera wurde mit 2 LED-Blitzlichtern ausgestattet. Neben Fotos können auch Videos gedreht mit einer Auflösung von bis zu 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Als Videoformate stehen 3GP und MPEG4 zur Verfügung. Auf der Vorderseite des Nokia N85 befindet sich eine weitere Kamera für Videotelefonate.

Insgesamt sind zehn Testversionen verschiedener N-Gage Spiele bereits auf dem Handy vorinstalliert. Ein Spiel nach Wahl gibt es kostenlos, die anderen müssten bei Bedarf gekauft werden. Im Spielmodus wird das Display im Querformat genutzt, spezielle Spieletasten sind dann beleuchtet, was das Spielen in dunkler Umgebung erleichtern soll.

Beim Betriebssystem setzt Nokia auf Symbian S60 3rd Edition mit Feature Pack 2. Der Nokia Webbrowser unterstützt Flash Lite, um Flash-Inhalte im Browser anzuzeigen. So kann der Nutzer bspw. Youtube Videos auf seinem Handy anschauen.

Auch auf Musik muss der Nutzer unterwegs nicht verzichten, neben dem UKW-Radio ist ein Musik-Player mit an Board, der die Formate MP3, AAC, eAAC, eAAC sowie WMA unterstützt. Ferner hat Nokia das Smartphone mit einem TV-Ausgang und ein UKW-Transmitter ausgestattet.

Wie inzwischen viele Nokia Handys lässt sich auch das Nokia N85 als Navigationssystem nutzen, dafür wurde es mit einem A-GPS Empfänger ausgestattet. Als Navigationssoftware ist Nokia Maps bereits vorinstalliert, die Kartendaten kommen von Navteq. 3 Monate kann der Nutzer die sprachgeführte Navigationslösung kostenlos testen. Zusätzlich kann er Städte- und Reiseführer oder ein längeres Abonnement erwerben.

Der Datenaustausch mit anderen Geräten ist wie bei fast allen Symbian-Smartphones der N-Serie über Wlan, Bluetooth und USB möglich. Für Nutzerdaten steht ein 152 MByte großer interner Speicher zur Verfügung, dieser kann bei Bedarf mit einer microSD Card erweitert werden. Im Lieferumfang befindet sich bereits eine 8 GB große Micro-SDHC-Speicherkarte .

Die Akkulaufzeiten hat Nokia wie gewohnt sehr detailliert bekannt gegeben, so beträgt die maximale Gesprächszeit im GSM-Netz knapp 7 Stunden und im UMTS-Netz gut 4,5 Stunden. Im Stand-by-Modus soll der Akku gut 15 Tage reichen bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss. Bei Videotelefonaten kann mit einer Akkuladung bis zu 2,5 Stunden geredet werden. Bis zu 7 Stunden können Videos auf dem Handy geschaut werden und Musik kann sogar bis zu 30 Stunden gehört werden. Im Gegensatz zum Vorgänger hat sich bei den Akkulaufzeiten einiges getan.

[via golem.de]

4 Antworten to “Nokia N85”

  1. Jonas sagt:

    Hallo
    ich bin auch schon auf das Nokia N85 gespannt. Ich habe das Vorgänger Modell und werde mir wohl auch das neue Nokia N85 holen. Ich denke mit den Funktionen gehört das Nokia N85 zu den Top Handymodellen.

  2. Thomas sagt:

    Ich finde es schade, dass man so lange auf das Nokia N85 warten musste. Ein Freund von mir hat das N85 als einer der ersten aus Amerika extra bestellt, was ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte, da es fast so schlimm war wie der große Apple Iphone Hype. Aus meiner Sicht kann ich echt froh sein, dass ich nicht mit auf den verrückten Zug aufgestiegen bin. Habe mir anstatt dem Nokia N85 das Nokia N96 gekauft und bin damit extrem zufrieden. Es steht dem N85 in fast keinem Punkt nach und ich glaub mein Freund wirft ab und zu einen neidischen Blick darauf. Ein toller Nebeneffekt: Zum Nokia N96 Handyvertrag habe ich ein 2. Handy (Nokia 6500 Classic) im Paket erhalten, was ich bereits bei ebay verkauft habe. So konnte ich mein Nokia N96 noch preiswerter bekommen.

  3. Chiller sagt:

    Ich bin total begeistert von dem N85. Für mich das beste Handy Nokia.

  4. benny sagt:

    Also um nochmal auf den vergleich zurück zu kommen, ein bekannter von mir hat sich das Nokia N96 gekauft, ich habe das N85. Ich finde diese Produkte sind ziemlich gleich wertig. Jedoch meine ich, dass das N96 etwas langsamer arbeitet und mehr “Hänger” hat. Aber im Endeffekt gibt es keine großen Unterschiede. Bleibt nur noch der Preis. MAn muss selber wissen ob man für 8GB mehr rund 100€ zahlen will. Da zum N85 ein “Zeekey” dazu geliefert wird, meine ich dass das n85 preiswerter ist…

Einen Kommentar schreiben

Copyright by www.Handy-Blogg.de | Der Blog über Handy's