Neues aus der Handy und Mobilfunkwelt

SMS kostenlos versenden ohne Anmeldung über das Internet – geht das noch?

Für alle SMS-Fans und Handybenutzer gibt es jetzt gute Nachrichten. SMS kostenlos versenden über das Internet ist wieder möglich. Bis vor einiger Zeit glaubte man dass es im Internet nur noch Abzockangebote gibt oder man ungewollt ein Abo eingeht wenn man die Absicht hat eine SMS kostenlos zu versenden. Doch diese Zeiten sind jetzt vorbei, dank dem SMSlotse.

Der SMSlotse ist eine Art Meta-Suchmaschine für kostenlose Free SMS Anbieter. SMS Listen gibt es wie Sand am Meer, doch SMSlotse ist anders. Die ausgeklügelte Software von SMSlotse fragt ständig zahlreiche Free SMS Seiten auf verfügbares Kontingent an kostenlosen SMS ab. Wenn ein Versand gerade möglich ist zeigt SMSlotse den Anbieter an, sobald jedoch das Kontingent erschöpft oder aufgebraucht ist fliegt der SMS Dienst automatisch aus der Liste.

Der Vorteil für die User liegt auf der Hand: Ab jetzt merkt man sich nur noch eine Seite, nämlich sms-lotse.de und schon kann man gratis SMS ohne Ende über das Internet schicken, ohne sich umständlich anmelden zu müssen oder erst langwierig manuell einen Anbieter zu suchen der aktuell ein Kontingent frei hat.

Für Webmaster gibt es auch einen Leckerbissen: Homepagebetreiber können die sich selbst aktualisierende Liste mittels eines Content Nappings ganz einfach ans eigene Design anpassen und auf die eigene Seite integrieren. Somit wissen dann auch die eigenen User immer wo es gerade im Augenblick Free SMS gibt.

2 Antworten to “SMS kostenlos versenden ohne Anmeldung über das Internet – geht das noch?”

  1. Jonny sagt:

    Das ist doch mal cool, das kannte ich ja noch gar nicht. Ich schreibe auch ab und zu SMS über das Internet und suche nach Free-SMS Anbieter.

    Ich kann nur jeden raten genau aufzupassen, es gibt nämlich sehr viele schwarze Schafe.

  2. Alex sagt:

    Klar ist das cool und es gibt auch viele schwarze Schafe, aber wenn man auf einer Seite ohne Anmeldung ist und einfach die Handynummer und Nachricht eingeben muss, dann kann man nix falsch machen. Google hilft doch immer und auch solche Seiten sind zu finden. Ich hoffe, dass mittlerweile alle so gut informiert sind, dass man nicht auf ominöse Anbieter reinfällt. Rechtlich kann man aber auch angeblich dagegen vorgehen wenn man sich irgendwo registrieren muss, die AGBs aber nicht mit einem Haken bestätigen muss.

Einen Kommentar schreiben

Copyright by www.Handy-Blogg.de | Der Blog über Handy's